Integration, Flüchtlinge

#2 Spot on Democracy - Auftakttreffen am 17.06.2020 Kennenlernen mit Mindestabstand

Am 17.06. war es endlich soweit: Nach vielen Online-Treffen konnte endlich das erste “echte” Treffen von Spot on Democracy stattfinden. 

Durch Corona war natürlich alles etwas anders als sonst, statt Tee und Kekse gab es Papierhandtücher und Desinfektionsmittel, die Stühle mussten weit voneinander entfernt stehen und zwischendurch wurde immer wieder gelüftet. 

Nach einer Kennenlernrunde beschäftigten wir uns schnell mit den wichtigen Themen des Abends; wir erzählten den Teilnehmenden etwas über das Projekt und beschäftigen uns dann durch eine “Stumme Diskussion” mit den ersten politischen Themen. Dabei ging es vor allem darum, was Politik eigentlich für uns bedeutet, wie wir Demokratie finden und wie es uns in den letzten Wochen mit Corona und den Einschränkungen dadurch in unserem Alltag ging. 

  • Facebook Social Icon
  • Instagram

Ansprechpartnerin:
Ribanna Mitrović

Mitrović.fff@gmail.com

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Twitter

Gefördert durch:

Ansprechpartnerin:
Katharina Teiser

Katharina.teiser@bremerjugendring.de

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube

Ansprechpartnerin:
Insa Bertram

bertram@fluchtraum-bremen.de

  • Facebook

In kleineren Gruppen sprachen wir dann über das erste große Thema von Spot on Democracy: Jugendgruppen von politischen Parteien! 

Dazu schauten wir uns erstmal einige Zitate von Bremer Politiker*innen an. Jede*r suchte sich dann ein Zitat aus, dass er/sie besonders interessant fand. In den Kleingruppen ging es dann um die großen Bremer Parteien. Wofür steht eigentlich SPD? Was unterscheidet die Grüne von den Linken? Und welche Schwerpunkte hat eigentlich die CDU? Nach einer anregenden Diskussion verabredeten wir uns in der Gruppe für das nächste große Treffen am 15.07, Aufgaben wurden verteilt, Telefonnummern ausgetauscht. 

 

Du möchtest bei Spot on Democracy mitmachen? Folge uns einfach auf Facebook oder Instagram und schreib uns dort, wenn du dabei sein willst. Eine Teilnahme am Projekt ist jederzeit möglich.